Ines Scheiblhofer
ines@kraeuterwerk.at
Tel.: 0680/202 48 22

Buch: Kräuterwanderung mit Kindern

Ab sofort ist mein Buch "Kräuterwanderung mit Kindern" in vielen Buchhandlungen und auf vielen Online-Shops zB www.naturseiten.at 

www.morawa.at oder amazon um nur 7 Euro erhältlich!

Mein Spiel: 1,2,3 Kräuterallerlei

kräuterwerk Newsletter

Saisonale Kräutertipps, Rezepte, Anwendungen und Veranstaltungen

Anmeldung

Blüten verzuckern 

Am bekanntesten sind wohl verzuckerte Veilchenblüten, aber auch alle anderen essbaren Blüten lassen sich verzuckern.

 

Es gibt dafür zwei Zubereitungsarten:

Die eine wäre das Bestreichen mit Eiweiß, was ich mittlerweile nicht mehr mache, weil es einfach kürzer haltbar ist, und immer die Salmonellengefahr vorhanden ist.

Lieber ist mir mittlerweile das Bestreichen mit in Wasser aufgelöstem Gummi arabicum.

Hierfür wird 1 Teil Gummi arabicum (Konditorenbedarf oder Apotheke) mit 2-3 Teilen Wasser in einem Schraubglas verschüttelt und dann auf die Blütenblätter gepinselt, anschließend  rundherum mit feinem Kristallzucker bestreut und getrocknet.

 

Die Blüten werden mit  Abstand auf ein Backpapier gelegt und bei der niedrigsten Temperatur im Backrohr  mit aufgespreizter Türe ca. 3 Stunden getrocknet. Bitte immer wieder nachsehen, die Blüten vorsichtig umdrehen und wenn notwendig auch wenden, sonst kleben sie fest. Dazwischen kann man immer wieder das Rohr ausschalten und nur bei eingeschaltenem Licht weiter trocknen lassen. Wenn die Blüten nun ganz steif und fest sind, sollten sie trocken sein. Ich lasse sie aber vorsichtshalber mind. noch 1 Tag bei Zimmertemperatur nachtrocknen. Danach luftdicht aufbewahren und in den nächsten 1-2 Monaten aufbrauchen. 

 

Die Zubereitung ist sehr einfach, und auch Kinder machen sehr gerne mit.


Eignet sich auch hervorragend zum Verzieren von Konfekt, Torten oä.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0