Ines Scheiblhofer
ines@kraeuterwerk.at
Tel.: 0680/202 48 22

Buch: Kräuterwanderung mit Kindern

Ab sofort ist mein Buch "Kräuterwanderung mit Kindern" in vielen Buchhandlungen und auf vielen Online-Shops zB www.naturseiten.at 

www.morawa.at oder amazon um nur 7 Euro erhältlich!

Mein Spiel: 1,2,3 Kräuterallerlei

kräuterwerk Newsletter

Saisonale Kräutertipps, Rezepte, Anwendungen und Veranstaltungen

Anmeldung

Der Löwenzahn steht bald in voller Blüte

Löwenzahn
Löwenzahn

Der Löwenzahn ist eine wahre Vitaminbombe. Er enthält sehr viel Provitamin A, Vitamin B und C.

Als Eisenlieferant ist er gar nicht so bekannt, da fällt uns als allererstes gleich der Spinat ein, allerdings enthält der Löwenzahn bis zu 30ig Mal mehr Eisen als der Spinat.

 

Die Bitterstoffe regen die Magensaft und Speichelsekretion an und fördern somit die Verdauung.

 

Gerade die jungen, zarten Blätter, wie wir sie im Frühjahr finden, haben nur einen leicht bitteren Geschmack und können jedem Salat, Aufstrich, oder gedünstetem Gemüse beigefügt werden.

 

Der Blütenstaub der Löwenzahnblüten lädt ein, herrliche süße Dinge zu zaubern, wie zB Löwenzahnhonig, oder Löwenzahnsirup. Ganz nebenbei enthält der Blütenstaub viele Spurenelemente, die uns in Winterzeiten wieder Kraft geben.

 

Man sagt ja auch, der Löwenzahn macht stark wie einen Löwen, da er mit seinen starken Wurzeln auch durchaus in der Lage ist Beton zu sprengen. Die Wurzel wurde früher dazu verwendet, Kaffee herzustellen. Sie enthält besonders viel Inulin, welches von Zuckerkranken gut vertragen wird.

 

Als Tee wird der Löwenzahn oft in Frühlings-Entschlackungskuren verwendet, er hat eine entwässernde, reinigende Wirkung.

 

Die Blüten laden Kinder dazu ein schöne Blütenkränze, oder Ketten zu winden. Die Blüten enthalten sogar so viel Blütensaub, dass man nur mit der Blüten in der Hand auf Papier malen kann.

Der Stängel auf beiden Seiten etwas eingerissen, und anschließend in Wasser gelegt nimmt lustige, kringelige Formen an, und regt die Fantasie an.

 

Der weisse Milchsaft im Stängel sollte zuvor ausgedrückt werden, da er bei empfindlichen Menschen leichte Vergiftungserscheinungen hervorrufen kann, dann kann man auch ein Löwenzahn-Pfeifferl herstelellen: bei dem wird einfach der Blütenkopf abgeknipst wird, der Stängel sollte mindestens 5 cm lang sein.

 

Mit einer Löwenzahnblüte in der Hand lässt sich auch ein Blüten-Wett-Schnipsen veranstalten: indem sich alle Kinder nebeneinander aufstellen und gleichzeitig mit dem Daumen versuchen, den Blütenkopf so weit wie möglich wegzuschnipsen.

 

Hier ein paar Löwenzahn-Rezepte:

Löwenzahnsirup

Löwenzahn-Honig

Löwenzahn-Kapern

Löwenzahn-Kartoffel-Salat

Wildkräuter-Salat

Kommentar schreiben

Kommentare: 0